Unser Dorf

Das Dorf Tiengen (alem. Dienge [ˈd̥ɪəŋə]) ist seit dem 1. Januar 1973 ein Stadtteil der Stadt Freiburg im Breisgau. Tiengen liegt rund zehn Kilometer westlich der Stadt am Tuniberg zwischen den Freiburger Ortschaften Opfingen und Munzingen.

Die eigene Ortsverwaltung  war im Jahr 2017 für 3.393 Einwohner zuständig.
Die Gemarkung umfasst 838 ha, durch den östlichen Teil verläuft die Autobahn A5 / E 35 mit der Anschlussstelle 63 Freiburg-Süd, die nur einen Kilometer vom Ortsrand entfernt ist.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Tiengen im Jahre 888 in einer Urkunde des Klosters St. Gallen.
König Heinrich II. hat 1088 das Dorf, zusammen mit anderen Orten im Breisgau, dem Bistum Basel mit einer Schenkungsurkunde übertragen. Das Ortswappen zeigt diese beiden Besitzverhältnisse an:
Der Bär steht für St. Gallen und der Bischofsstab für Basel.

Auffällig im Ortsbild sind die 1973 erbauten Terrassenhäuser, im Dorf gern als “Hügelhäuser” bezeichnet. Am östlichen Ortsrand, in Richtung Autobahn, befindet sich mit dem Tuniberghaus eine Veranstaltungsstätte. In der Ortsmitte steht das 1650 als Poststation errichtete Gasthaus „Anker“.

 

Einkaufen          Empfehlungen          Galerie          Informationsbroschüre